dr. manfred miller managementberatung

Erfolgreiche Projektrealisierung – Lisa’s Kartoffelchips

Das Produkt „Lisa‘ s Kartoffelchips“ wird von der snackaroma GmbH hergestellt und in unterschiedlichen Kanälen vertrieben. Lisa’s Kartoffelchips werden aus ganzen Kartoffeln hergestellt und in besonderen Kesseln (daher kommt der Name Kesselchips) mit Schale knusprig gebacken. Es gibt sie aktuell in den Geschmacksrichtungen Meersalz, Tomate, Rosmarin und Chili. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von Lisa’s Kartoffelchips: www.lisachips.de und auf der Facebook Seite

Klare Aufgabenstellung

Lisa's Chips - 4 leckere KnuspersortenDr. Manfred Miller hat das Projekt „Lisa’s Kartoffelchips“ in langjähriger Zusammenarbeit von der ersten Idee 2003, über das Erstellen des Businessplans, bis zur erfolgreichen Umsetzung begleitet. Ziel der Beratung war, die Marke „Lisa’s Kartoffelchips“ nachhaltig aufzubauen und das Investitionsrisiko zu minimieren.

Die Idee, Bio-Kartoffelchips herzustellen, entstand 2003 als Jochen Krumm zum ersten Mal Chips probierte, die im Kessel gebacken wurden. Diese Kesselchips gab es damals nur in England oder den USA, aber nicht auf dem deutschen Markt.

Transparente Ziele

Familie Krumm - Lisa's Kartoffelchips

Um die initialen Kosten gering zu halten, entschieden sich Dr. Manfred Miller und Jochen Krumm dafür, die Kesselchips im ersten Schritt unter der neu gegründeten Firma „Aromasnacks GmbH“ in eigener Verpackung aus England zu importieren. Namenspatin für die Marke ist Jochen Krumms Frau Lisa.

Um den Markt zu testen, verteilte Jochen Krumm „Lisa’s Kartoffelchips“ erst einmal in Gastronomie und Hotellerie. Dr. Manfred Miller und Jochen Krumm waren sich einig: „Wenn es dort gut ankommt, kommt es normalerweise auch im Handel gut an.“

Nach durchweg positiven Resonanzen und großer Nachfrage fiel die Entscheidung, eine eigene Produktionsstätte zu gründen. So kann man die Herkunft des Rohproduktes und der verwendeten Gewürze und Kräuter kontrollieren und gleichzeitig flexibler neue Geschmackskompositionen entwickeln.

Im neu eröffneten Werk in Amtszell im Allgäu werden nur Bioland-Kartoffeln aus Bayern und Baden-Württemberg verwendet. So wird der CO²-Ausstoß gering gehalten und die landwirtschaftlichen Erzeuger der Region unterstützt. Auch die Gewürze stammen aus nachhaltiger Landwirtschaft. Zum Ausbacken wird nur Bio-Sonnenblumenöl aus Marbach verwendet.

Gebacken werden die Chips in speziellen Kessel in kleinen Chargen. Eine Ladung hat maximal 50kg.

Dauerhafter Erfolg

Produktionsgebäude von Lisa's Kartoffelchips

Die langjährige Erfahrung von Dr. Manfred Miller im Einzelhandel und der Lebensmittelbranche, sowie seine umsetzungsorientierte Beratung sorgten dafür, dass das Unternehmen einen stetigen Umsatzwachstum verzeichnen und sich erfolgreich auf dem Markt positionieren konnte.

Mittlerweile werden im Werk in Amtszell im Allgäu mehrere Tonnen Chips am Tag produziert. Die Firma beschäftigt zurzeit 10 Mitarbeiter.

Das fertige Produkt wird in unterschiedlichen Kanälen vertrieben. Zu kaufen gibt es Lisa’s Kartoffelchips in Hotel, Gastronomie und diversen Feinkostläden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Dänemark und Kanada. Und natürlich direkt beim Herstellen. Seit Anfang September 2012 gibt es vor Ort auch einen Fabrikverkauf in dem man die Chips sogar probieren kann.

Zurzeit verhandelt die Firma Snack Aroma mit verschiedenen Supermarktketten. Zukünftig wird es Lisa’s Kartoffelchips dann auch im Supermarkt geben.

Dr. Manfred Millers Verständnis für die Herausforderungen in der Lebensmittelbranche und im produzierenden Gewerbe und sein Hinterfragen der Abläufe und Systeme im Unternehmen sorgten für eine ständige Optimierung des Geschäftsbetriebs. Das Konzept wurde mit der Geschäftsleitung des Unternehmens entwickelt und gemeinsam unter konstanter Unterstützung umgesetzt.

Lisa’s Kartoffelchips in der Presse