dr. manfred miller managementberatung

Edeka Minden-Hannover: E-Reichelt ist 2012 Wachstumsmeister

Wie die LZ 5, vom 01.02.2013 berichtete, übertrifft der Umsatz der Edeka Minden-Hannover 2012 erstmals die Umsatzmarke von 7 Mrd. Euro. Die E-Reichelt Märkte schneiden dabei besonders gut ab. Die Edeka Minden-Hannover ist damit die umsatzstärkste, der sieben Regionalgesellschaften.

Innerhalb der Regionalgesellschaft schneiden die E-Reichelt Märkte mit einem Plus von 6,3% am besten ab. Das überdurchschnittlich gute Abschneiden der E-Reichelt Märkte wird auf die fortschreitende Privatisierung der Standorte zurückgeführt. Von den aktuell 54 E-Reichelt Märkten wird bereits die Mehrheit von selbstständigen Kaufleuten geführt.

Backsparte vor der Neuausrichtung

Neben der Modernisierung der Lagestandorte steht auch eine Neuausrichtung des Backwarenhandels unmittelbar bevor. Die Regionalgesellschaft will zukünftig auch die Backshops privatisieren und von eigenständigen Edeka-Kaufleuten betreiben lassen. Schon Ende März 2013 sollen die ersten Pilotmärkte mit dem neuen Konzept an den Start gehen. Insgesamt betreibt die Edeka Minden-Hannover zurzeit 877 Backshops unter dem Namen „Schäfer‘s“.

In der gesamten Region Minden-Hannover wurden bisher 33 Märkte privatisiert. 28 davon werden von Existenzgründern geführt. Mehr als 60 Prozent der 1556 Märkte befinden sich somit in den Händen selbstständiger Edeka-Kaufleute. Die selbstständig geführten Märkte  konnten flächenbereinigt ein Umsatzplus von 4,6 Prozent verzeichnen. Mark Rosenkranz, Sprecher der Geschäftsführung der Regionalgesellschaft, nennt den selbstständigen Einzelhandel einen „Wachstumsmotor“.